Freie Mitarbeit für Lektorinnen und Lektoren

Ob Doktorarbeiten, Websitetexte oder Broschüren – im Auftrag unserer Kunden lesen wir alle Textarten Korrektur. Unsere Auftraggeber erwarten zu Recht fehlerfreie Texte. Deshalb suchen wir zuverlässige und gründliche Lektoren.

Dabei streben wir eine permanente Zusammenarbeit mit den Bewerbern auf Honorarbasis an. Ein großer Vorteil für unsere freien Mitarbeiter: Die Lektorate können von zu Hause erledigt werden (Telearbeit). Benötigt wird lediglich ein Computer mit geeigneter Textverarbeitungssoftware (in der Regel Microsoft Word und Adobe Acrobat Reader) sowie ein E-Mail-Programm.

Als Freiberufler bleiben Sie in Ihrer Zeiteinteilung zudem vollkommen frei. Sie können also selbst entscheiden, welche Projekte Sie übernehmen und welche Sie ablehnen. Weil wir uns eine faire Zusammenarbeit auf Augenhöhe wünschen, haben wir eigene AGB für unsere Mitarbeiter entwickelt.

Voraussetzung für die Mitarbeit als Lektor ist ein absolut vertraulicher Umgang mit allen Kundendaten und -texten – aber auch die Einhaltung unserer strengen Qualitätsstandards.

Sind Sie als Lektor geeignet?

Wer aus der Schule immer eine gute Deutschnote mit nach Hause gebracht hat, glaubt häufig, Texte fehlerfrei Korrektur lesen zu können. Doch zum Lektorat gehört weit mehr als das allgemeine Schulwissen:

  • Korrekter Gebrauch der deutschen Rechtschreibung: Wir richten uns nach dem amtlichen Regelwerk des Rats für deutsche Rechtschreibung. Unsere Korrektoren und Lektoren müssen die darin aufgeführten Rechtschreib- und Zeichensetzungsregeln kennen und sicher anwenden können. Zusätzlich ziehen wir natürlich die gängigen Nachschlagewerke wie Duden und Wahrig bei unserer Arbeit hinzu. Viele Kunden verlangen ausdrücklich eine Duden-konforme Korrektur.
  • Sichere Beherrschung der deutschen Grammatik: Formulierungen, die im Mündlichen häufig gerade so durchgehen, sind im Schriftlichen nicht für jeden Text angemessen. Was halten Sie beispielsweise von orangenen Bällen und einem Publikum, das lang klatscht? – Wir empfehlen einen Blick in den Grammatikduden.
  • Zeichensetzung, Typographie: Im Deutschen gibt es einfache und doppelte Anführungszeichen, deren Verwendung klar geregelt ist, ein Gleichheitszeichen wird vom restlichen Text durch Leerzeichen getrennt, ein Schrägstrich hingegen nicht. Diese Beispiele zeigen: Beim Lektorat geht es um mehr als die richtige Verwendung von Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung. Auch sogenannte Schreib- und Gestaltungsregeln zur Textverarbeitung muss ein Lektor beachten. Sie sind zwar nicht in Stein gemeißelt, doch halten wir uns in der Regel an die Empfehlungen der DIN 5008. Das Wichtigste ist jedoch, dass der Lektor auf Einheitlichkeit achtet.
  • Ausdauer und Konzentrationsfähigkiet: Auch erfahrene Lektoren können beim ersten Korrekturdurchgang nicht alle Fehler ausmerzen. Daran ist unser Gehirn schuld, das uns eigentlich etwas Gutes tun will. Aufgrund seiner großen Erfahrung mit Texten versteht es im Kontext auch Wörter und Sätze, die eigentlich falsch geschrieben sind. Haben Sie bemerkt, das im dritten Wort dieses Absatzes ein Buchstabendreher steckt? Oder ist Ihnen aufgefallen, dass das „das“ im vorigen Satz ein „dass“ hätte sein müssen? – Damit ein Lektor solche Fehler entdeckt, muss er Texte zwei-, drei-, ja teilweise viermal lesen. Das erfordert natürlich Konzentration und Ausdauer ... und den einen oder anderen Trick. Einige verraten wir Ihnen hier.
  • Struktur und Formulierungen: Beim Lektorat geht es auch um Optimierungsvorschläge bezüglich der Textstruktur und Formulierungen. Viele interessierte Lektoren bringen bereits mit, was sie dafür brauchen: ein gutes Sprachgespür. Schnellere und bessere Einfälle kommen mit der Erfahrung. Deshalb unser Tipp, besonders für Nachwuchslektoren: Bücher lesen. Sie wurden meist einem professionellen Lektorat unterzogen und erweitern den Wortschatz.

Der Lektorentest

Wir haben einen Test entwickelt, mit dessen Hilfe Sie testen können, ob Ihnen der Lektorenberuf liegt und ob Sie auf dem Laufenden in Sachen Rechtschreibung sind. Zu diesem Zweck haben wir einen recht bekannten Text von Heinrich Heine umgearbeitet. Er ist dadurch leider nicht mehr so schön wie das Original, aber um einige sprachliche Stolpersteine reicher, anhand derer Sie Ihr Wissen testen können:

Auch unerfahrene Lektoren erwünscht

Sie können die oben genannten Anforderungen erfüllen? – Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Bitte schicken Sie uns auch einen Lebenslauf und teilen Sie uns Ihre Honorarvorstellungen mit.

Sie bemerken, dass viele unserer Anforderungen Neuland für Sie sind? – Das sollte kein Grund sein, sich nicht bei uns zu bewerben, wenn Sie gerne dazulernen möchten. Neben einem guten Sprachgespür und dem Grundwissen muss ein Lektor vor allem üben. Wir vergeben daher auch Aufträge an unerfahrene Lektoren, setzen aber voraus, dass Sie sich mit den oben genannten Regelsätzen vertraut machen (insbesondere mit dem amtlichen Regelwerk für Rechtschreibung) und die zu lektorierenden Texte zu Beginn mehrmals lesen.

Zudem bieten wir besonders interessierten und engagierten jungen Kollegen regelrechte Coachings an. Gemeinsam finden wir heraus, wo Ihre Stärken und Schwächen als Lektor liegen und wie Sie am effektivsten Ihr Know-how verbessern können. Ein erfahrener Kollege begleitet Sie dabei. Viele Berufseinsteiger loben außerdem unsere Fortbildungen für angehende Textschaffende in Seminar-, Workshop- oder Webinarform.

Arbeit in verschiedenen Formaten

Die meisten Lektorate erfolgen bei uns direkt in Microsoft Word. Wie setze ich einen Bis-Strich? Wie das richtige Mal-Zeichen? Wie mache ich Anmerkungen? Lektoren, die mit Word arbeiten, sollten mit den Funktionen des Programms vertraut sein.

Neben der Bearbeitung in Word wird bei uns auch häufig das Lektorat von PDF-Dokumenten oder die Korrektur in OpenOffice und Pages angefragt. Und wir freuen uns auch über Bewerbungen von Lektoren, die InDesign bedienen können, und über Textbearbeitungsexoten, die LaTeX bevorzugen. Weitere Formate, in denen wir arbeiten, finden Sie in unserer Formatliste.

Fachlektoren bitte bewerben

Medizinische Dissertationen, Infobroschüren von Wirtschaftsunternehmen, Flyer von Arztpraxen, Websites von Non-Profit-Organisationen – wir lektorieren jeden Text zu fast jedem Thema. Oft bedarf es dabei eines Lektors mit fachlichem Wissen. Daher suchen wir Lektoren, die durch Studium oder Berufserfahrung mit folgenden Fachgebieten vertraut sind:

  • Automobil
  • Banken
  • Bau
  • Bildung
  • Biologie
  • Chemie
  • Energie
  • Erotik
  • Esoterik
  • Film, Animation
  • Handel
  • Handwerk
  • Immobilien
  • IT, EDV
  • Journalismus
  • Kommunikation
  • Kunst
  • Lifestyle
  • Literatur
  • Logistik, Spedition
  • Medizin
  • Mode
  • Personal
  • Pharmazie
  • Philosophie
  • Physik
  • Politik
  • PR, Public Relations
  • Recht
  • Religion
  • Rohstoffe
  • Sicherheit
  • Spiritualität
  • Sport
  • Steuern
  • Technik
  • Verlagswesen
  • Versicherungen
  • Werbung
  • Wirtschaft, Finanzen
  • Wissenschaft

Muttersprachler aller Art gesucht

Die größte Sprachsicherheit haben Menschen in ihrer Muttersprache. Damit wir gegenüber unseren Kunden die höchstmögliche Textqualität garantieren können, vergeben wir Lektoratsaufträge generell nur an Muttersprachler.

Unsere Kunden suchen aber nicht nur deutsche Lektoren. Deshalb sind wir auf der Suche nach Lektoren mit unterschiedlichen Muttersprachen und Sprachvarietäten. Ob kanadisches Englisch, Farsi oder Plattdeutsch Ihre Muttersprache ist – Ihre Bewerbung ist bei uns willkommen. Bitte geben Sie dabei immer Ihre Muttersprache und gegebenenfalls die Varietät an.

Im Folgenden finden Sie eine Liste mit Sprachen, in denen wir Verstärkung suchen. Sollten Sie noch weitere Sprachen beherrschen, freuen wir uns ebenfalls über Ihre Nachricht.

  • Afghanisch, Pathani
  • Afrikaans
  • Albanisch
  • Altgriechisch
  • Altnordisch
  • Alt­englisch, Angel­sächsisch
  • Alt­französisch
  • Alt­isländisch
  • Arabisch
  • Armenisch
  • Aserbai­dschan-Türkisch
  • Bamun
  • Baskisch
  • Bengalisch
  • Bosnisch
  • Bulgarisch
  • Chinesisch
  • Damara
  • Dänisch
  • Dari
  • Deutsch
  • Deut­sche Gebär­den­sprache (DGS)
  • Diola
  • Englisch
  • Estnisch
  • Ewe
  • Färöisch
  • Farsi
  • Filipino
  • Finnisch
  • Französisch
  • Furlanisch
  • Galicisch
  • Georgisch
  • Griechisch
  • Gujaratisch
  • Haitianisch
  • Hebräisch
  • Hindi
  • Indonesisch
  • Isländisch
  • Italienisch
  • Japanisch
  • Kannada, Kanaresisch
  • Kantonesisch
  • Kasachisch
  • Katalanisch
  • Kiswahili
  • Konkani
  • Koreanisch
  • Kroatisch
  • Kurdisch
  • Latein
  • Lettisch
  • Litauisch
  • Malagasy, Madagassisch
  • Malayalam, Malabarisch
  • Maltesisch
  • Mandinka
  • Marathi
  • Mazedonisch
  • Mittelhoch­deutsch
  • Moldauisch
  • Mongolisch
  • Nawayathi
  • Niederländisch
  • Norwegisch
  • Öster­reichi­sche Gebärden­sprache
  • Paschtunisch, Paschtu, Paschto
  • Persisch
  • Polnisch
  • Portugiesisch
  • Punjabi
  • Rumänisch
  • Russisch
  • Schwedisch
  • Schweizer Hochdeutsch
  • Schweizerdeutsch
  • Serbisch
  • Sindhi
  • Siraiki
  • Slowakisch
  • Slowenisch
  • Somalisch
  • Spanisch
  • Tamil
  • Telugu
  • Thailändisch, Thai
  • Tschechisch
  • Türkisch
  • Turkmenisch
  • Ukrainisch
  • Ungarisch
  • Urdu
  • Usbekisch
  • Valencianisch
  • Vietnamesisch
  • Walisisch, Kymrisch
  • Weißrussisch
  • Wolof

Haben wir Ihr Interesse geweckt? – Dann bewerben Sie sich gerne bei uns!

  • drucken

Erreichbar:
Mo–Fr 9.30–18.00 Uhr

Häufig sind wir auch
außerhalb dieser Zeiten
für Sie erreichbar.

Termine im Büro nach vorheriger Absprache.

Anschrift:
Lektorat Unker
Blumenhaller Weg 13
49080 Osnabrück
Deutschland